Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über uns Unsere Projekte Radio Unsere Sponsoren Infoheft 2016 Ferienfreizeit 2014 Bericht von Irene zur Ferienfreizeit Ferienfreizeit 2014 2.Woche Das Ritterturnier  Ferienfreizeit 2013 Ferienfreizeit 2012 Ferienfreizeit 2015 Ferienfreizeit 2016 Kontakt und Blog Gästebuch Neue Seite 8 Betreuer Schirmherrin Traurige Tatsachen Kinderseite Neue Seite 15 News & Termine Presse 1 Spielfest 2015 Trikerfahrt Presse 2 Burg Guttenberg Spielfest 2015 Ernährungsführerschein Teil 2 Cafe Bette 2015 Neue Seite 17 Neue Seite 18 Neue Seite 24 PDF 

Unsere Projekte

Musicprojekt

Musikprojekt und Tanzprojekt

Musik und Tanz ProjektGrundsätzlich ist jedes Kind musikalisch, ob es sich dessen bewusst ist oder nicht, ob es gefördert wird oder nicht. Sicherlich haben Sie ein Kind auch schon beim Singen oder Tanzen beobachtet und gesehen, wie viel Spaß es ihm macht. Gerade kleine Kinder leben ihre Begeisterung für Musik und Tanz noch offen aus. Sie bewegen sich wie sie wollen und singen so laut sie können, weil sie noch nicht gelernt haben, was „schief“ klingt oder „komisch“ aussieht. Wir wollen dass unsere Kinder sich möglichst lange so unbeschwert austoben können, das stärkt ihr Selbstbewusstsein und zeigt uns eventuell schon sehr früh, wo eventuelle Begabungen liegen, oder wo auch nicht.Musik und Tanz fordert und fördertMusik und Tanz hat nicht nur auf die Erwachsenen eine positive Wirkung, sie fördert vor allem auch unsere Kinder. Sie hilft, beide Gehirnhälften zu trainieren und zu verbinden und fördert auch die motorischen Fähigkeiten der Kinder, ihren Intellekt und ihre Emotionen. Durch gemeinsames Musizieren gewinnen die Kinder ein Gruppengefühl und lernen, wie man als kleiner Teil eines großen Ganzen etwas bewirken kann, wie zum Beispiel als einzelner Sänger eines Chores oder als Gitarrist einer großen Band. So fühlt sich jedes einzelne Kind stark.Durch Musik können sich die Kinder mit anderen verbunden fühlen und bekommen auch das Gefühl von Anerkennung, wenn es in seinem Bereich richtig gut ist. Gerade ganzheitliche Projekte, in denen Musik mit Bewegung kombiniert wird, fördern die Kreativität der Kinder und seine sozialen Fähigkeiten. Musik ist mehr als nur ein Hobby oder eine Ablenkung vom Schulalltag. Sie gibt den Kinder die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen, produktiv zu sein und fördert spielerisch seine Leistungsorientierung. Trotzdem versuchen wir gewisses Gleichgewicht zu finden, damit die Kinder gefordert und gefördert werden, ohne dass Sie sich überfordert fühlen.Musik und Tanz verbindetMusik hat eine eigene Sprache und ermöglicht es den Menschen, unabhängig von Kultur, Alter und Sprachraum miteinander zu kommunizieren. Nicht umsonst gibt es in der Geschichte kein Volk ohne Musik. Sie ist Teil einer jeden Kultur und wird heutzutage sogar als Therapiemöglichkeit genutzt, weil herausgefunden wurde, dass sie unsere Gefühle beeinflusst und sich auf unsere Psyche auswirkt. Deswegen ist es wichtig, dass vor allem solche Kinder mit Musik in Berührung kommen, die von zu Hause aus wenig musikalische Förderung erhalten. Aus diesem Grund versuchen wir den Spaß am Musizieren zu vermitteln. Vor allem bei unseren Kleinen können wir das durch das Singen entstandene Selbstvertrauen oft beobachten. Wenn ihnen ein Lied gefällt, trällern sie mit, egal wie laut und egal wo sie sich gerade befinden. Dieses Verhalten wollen wir fördern, da es wichtig ist, dass die Kinder sich selbst viel zutrauen und Selbstbewusstsein entwickeln. Wenn in der Projektgruppe ein neues Lied gelernt wird, trällern es die Kinder oft den ganzen Tag lang, um sich und natürlich auch uns bewusst zu machen, dass es sowohl Text als auch Melodie behalten konnte. Dies zeigt den Willen der Kinder nach Förderung seiner Konzentration und seiner Gedächtnisleistung. Um die Kinder also in diesem Bereich weiterzubringen, ist es wichtig, dass wir viel gemeinsam singen und tanzen.

Ernährungsführerschein

Gesunde ErnährungStufe 1 Der Ernährungsführerschein Nahrungsaufnahme bedeutet nicht nur Abbeißen, Kauen und Hinunterschlucken. Es sind fast alle Sinne beteiligt beim Sehen, Riechen, Fühlen und Schmecken der Nahrung. Nahrungsaufnahme hat etwas mit Genuss zu tun, die Auswahl einer vollwertigen Ernährung darf den Genusswert nicht vernachlässigen. Dazu gehört auch das Erlebnis des gemeinsamen Essens. Viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene haben Ernährungsprobleme. Geltende Schönheitsideale und nachlassende Ernährungserziehung durch das Elternhaus machen es vielen schwer, den Ernährungsbedürfnissen ihres Körpers gerecht zu werden. Die Kinder und Jugendlichen müssen zu einer kritischen Reflexion des eigenen Ernährungsverhaltens befähigt werden. Es muss jedoch auch deutlich werden, dass gesunde Ernährung Spaß machen kann und dabei körperlich und geistig fit hält.Mit dem Ernährungsführerschein halten wir uns an ein fertig ausgearbeitetes Unterrichtskonzept das an unsere Bedürfnisse angepasst ist, bei dem der praktische Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten im Mittelpunkt steht. In sechs bis sieben Doppelstunden bereiten die Kinder und Jugendlichen leckere Salate, fruchtige Quarkspeisen und andere kleine Gerichte zu. Das Projekt wurde so konzipiert, dass die Betreuer es selbstständig in unseren Räumlichkeiten durchführen können. Dafür wird ein umfangreiches Medienpaket benötigt, das von ausgearbeiteten Unterrichtsverläufen über Kopiervorlagen bis zu Elternbriefen und Führerscheindokumenten alle notwendigen Unterlagen für die Durchführung enthält. Das Betreuerbegleitheft vermittelt alle fachlichen Inhalte und organisatorische Anregungen – detailliert, verständlich und praxisorientiert. Eine hauswirtschaftliche Schulung oder besondere ernährungswissenschaftliche Kenntnisse sind daher nicht erforderlich. Fachkenntnisse in Biologie, Sachkunde, Hauswirtschaft und Ernährung sind natürlich hilfreich.Betreuer, Kinder und Eltern sind gleichermaßen begeistert von der Idee. Ganz nebenbei lernen die Kinder Lebensmittel und deren Zubereitung kennen. Die Steigerung der Teamfähigkeit ist ein weiterer Lernerfolg der Kinder. Darüber hinaus gelingt es mit dem Unterrichtsmaterial die Elternhäuser aktiv mit einzubeziehen.Lernziele / Kompetenzen Die Kinder üben den praktischen Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten. Sie lernen die die Lebensmittelgruppen in der KARDS-Ernährungspyramide kennen. Sie können kleine Gerichte selbstständig zubereiten. Sie wenden Hygieneregeln an und können ihren Arbeitsplatz in der Küche einrichten. Sie können eine schöne Essatmosphäre schaffen.Stufe 2Wissen, das schmecktSchmExperten können mehr: Sie kennen Lebensmittel und wissen, wie man mit ihnen umgeht. Sie schneiden sicher, raspeln, rühren und schmecken ab wie die Profis. Sie genießen Speisen mit allen Sinnen und sind offen für andere Esskulturen. Sie wissen, wie die KARDS-Ernährungspyramide aussieht und worauf sie beim Lebensmitteleinkauf achten müssen. Kernstück: Die Kinder und Jugendlichen bereiten selbstständig einfache, schmackhafte und variierbare Speisen zu .Beim Schnippeln, Abschmecken und Experimentieren erwerben sie Fertigkeiten und Wissen, die sie zu echten SchmExperten machen. Denn der praktische Umgang mit Lebensmitteln wird zum Ausgangspunkt für zahlreiche weitere Aktivitäten zu Hygiene, Lebensmitteleinkauf, Kennzeichnung und Esskultur. Betreuer, Kinder und Eltern sind überzeugt,das der praxisorientierte und anschauliche Unterricht die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen beim Zubereiten, aber auch die Freude beim Essen des Selbstgemachten fasziniert. Frei nach dem Motto „fürs Leben lernen“ wird zum Handeln im Alltag motivieren. Das begeistert auch die Eltern: „Wirklich toll, weil unsere Kinder lernen, was es bedeutet zu kochen und wie einfach gesundes Essen sein kann.“ „

Kreativität schafft wichtige Ventile für KinderKinder und KreativitätKreativität und Kunst bei Kindern hat nicht primär mit dem Vermitteln von künstlerischen Techniken zu tun, sondern mit dem Schaffen von Gelegenheiten für das eigene Erproben, Entdecken, Erkunden und Spielen. Und auch mit dem Ausdrücken von Gefühlen und Emotionen. Kreativität fördert die gesunde EntwicklungDurch kreative Prozesse, durch das selber Erbauen, Erschaffen oder Kreieren, wie durch das selber Anpacken, wird das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt. Durch den schöpferischen Prozess lernen die Kids mitgestalten und mitmachen. Sie spüren, dass sie nicht wirkungslos sind, sondern etwas tun können, etwas bewegen können. Während des kreativen Prozesses können Kinder zudem Erlebnisse verarbeiten, verdauen sozusagen.Kreativität trägt wesentlich zu einer gesunden Entwicklung der Kinder bei. Wie wirkt sich Kreativität aus?Kreative Menschen sind flexibler im Denken. Sie können besser Wichtiges von Unwichtigem trennen. Kreative Menschen haben die Fähigkeit, Probleme zu erkennen, Ideen zu produzieren und zu Lösungen beizutragen.

Bastel und Kreativprojekt

Projektbegleiter

Projektbegleiter

Melissa

Michael

Alex

Nicole

Petra

Tanja

Susanne

Nicole

Chris

Projektbegleiter

Nadine