Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über uns Unsere Projekte Radio Unsere Sponsoren Infoheft 2016 Ferienfreizeit 2014 Bericht von Irene zur Ferienfreizeit Ferienfreizeit 2014 2.Woche Das Ritterturnier  Ferienfreizeit 2013 Ferienfreizeit 2012 Ferienfreizeit 2015 Ferienfreizeit 2016 Kontakt und Blog Gästebuch Neue Seite 8 Betreuer Schirmherrin Traurige Tatsachen Kinderseite Neue Seite 15 News & Termine Presse 1 Spielfest 2015 Trikerfahrt Presse 2 Burg Guttenberg Spielfest 2015 Ernährungsführerschein Teil 2 Cafe Bette 2015 Neue Seite 17 Neue Seite 18 Neue Seite 24 PDF 

Betreuer

Ich bin Stephie

Stephanie Frankmann

Mein Name ist Alexander Schmitt und ich bin seit 2008 als Betreuer im Verein tätig.Ich arbeite bei dem Restaurant " Vernemer Stubb " in Viernheim. Ich bin nicht nur ein echter Mannheimer, sondern vor allen Dingen ein echter Schönauer. Hier habe ich auch bis 1994 gewohnt. Seit 1998 bin ich verheiratet und wohne aktuell in Viernheim. Mein größtes Hobby ist die Musik. Ich singe sehr gern und bin auch ein Teil von „Ice & Fire“ (der Gruppe aus dem Mannheimer Norden). Viel Zeit braucht auch unser Hund Einstein, und unsere Pflegekinder. Außerdem gehe ich sehr gern mit meiner Frau tanzen und ins Kino.Durch „Ice & Fire“ bin ich recht früh zum Verein gekommen. Im letzten Jahr haben unsere Pflegekinder an verschiedenen Veranstaltungen des Vereins teilgenommen. So haben meine Frau und ich uns entschlossen den Verein tatkräftig zu unterstützen und uns als Betreuer zur Verfügung gestellt. Ich finde die Arbeit des Vereins sehr wichtig, da es das Angebot zum Beispiel für die Kinder und Jugendlichen auf der Schönau bereichert und Fertigkeiten und Fähigkeiten der Kinder gefördert werden.Alexander Schmitt

KARDS Betreuerteam

Hallo ich bin Tanja,am 03.06.1982 in Mannheim-Neckarau geboren.Aufgewachsen bin ich im schönen hessischen Odenwald,in Aschbach amUlfenbach. Seit Oktober 1999 lebe ich in Mannheim. Mein Staatsexamen zur Krankenschwester absolvierte ich 2002 im Theresienkrankenhaus. Seit Oktober 2002 arbeite ich im Diakoniekrankenhaus auf der Urologie, meine Zusatzqualifikation zur Praxisanleiterin erwarb ich 2008. Ich bin absoluter Katzenfan und lebe zur Zeit mit 2 Chaotenkatzen (Tiffy u. Fips) auf 72qm in Mannheim Neckarau.Ich bin überzeugt,wer Tiere mag,mag auch Kinder.Persönlich zu mir,kann ich nur sagen:“lernt mich einfach kennen“• Ich bin nicht unverschämt,nur weil ich sage was ich denke!• Ich bin nicht arrogant,nur weil ich manche Leute nichtmag!• Ich bin nicht schlecht erzogen,nur weil ich manchmal stur bin!• Ich bin nicht verschlossennur weil ich nicht jedem alleserzähle!• Ich bin nicht schlecht,nur weil ich Macken habe oderFehler mache!• Ich bin nicht nachtragend, nurweil ich einige Dinge nichtvergessen kann!• Ich bin einfach nur Ich!

Hallo, mein Name ist Anja, Ich bin am 03.05.82 in Hardheim geboren und die darauf folgenden 17 Jahre in Buchen im schönen Odenwald wohl behütet mit meinem Bruder aufgewachsen.1999 kam ich nach Mannheim und habe 2002 mein Staatsexamen zur Krankenschwester im Theresien Krankenhaus absolviert.2002 bis 2007 habe ich im Diakonie Krankenhaus in Mannheim gearbeitet bis ich letztes Jahr dann auf eine Intensivstation der Uniklinik Heidelberg gewechselt bin, um beruflich noch ein paar Ziele zu erreichen.Für Hobbies bleibt von Berufswegen her wenig Zeit, falls doch treffe ich mich gern mit meinen Freunden, Kino, Cocktailbars, einfach raus in die Natur oder ich beschäftige mich mit meiner kleinen Mitbewohnerin Lilly, meine kleine Katze.Zu KARDS kam ich über Tanja, die ebenfalls als Betreuerin tätig ist. Wir sind bereits 11 Jahre befreundet.Sie erzählte immer viel von den Aktivitäten, so war ich dann mit dabei und konnte mich sofort mit der Arbeit identifizieren. Es macht mir grossen Spass mit den Kids tolle Tage zu erleben bei unseren vielen Unternehmungen. „Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder.“Liebe Grüsse, Anja

Ich bin Nicole Neben meiner Tätigkeit als Kassiererin und Betreuerin bei KARDS arbeite ich hauptberuflich bei Roche Diagnostics in Mannheim und das schon seit 14 Jahren. Ich habe hier 1992 meine Ausbildung (damals noch Boehringer Mannheim) an der Berufsakademie begonnen und 1996 mit dem Dipl.- Ingenieur für Technische Informatik abgeschlossen. Aktuell arbeite ich in der Logistik und kenne mich gut mit Logistiksystemen und Organisation aus.Vor Mannheim habe ich in Sachsen bei meinen Eltern gelebt und hier auch mein Abitur gemacht. Seit 1998 bin ich mit einem echten Mannheimer verheiratet. Wir wohnen in Viernheim und genießen mit unseren Pflegekindern und unserem Hund die Spaziergänge rund um Viernheim. Außerdem gehe ich sehr gern tanzen und ins Kino.Zum Verein bin ich über meinen Mann gekommen, der mit der Gruppe „Ice & Fire“ relativ früh dem Verein beigetreten ist. Außerdem haben wir selbst Pflegekinder, die sich an den Aktivitäten des Vereins beteiligen. Mir ist diese Art der Unterstützung sehr wichtig, da wir so dazu beitragen können den Kindern und Jugendlichen einen guten Start ins Leben zu verschaffenNicole Schmitt

Mein Name ist Susanne Karpa.Ich bin seit März dieses Jahres Betreuerin bei KARDS und habe mir zur Aufgabe gemacht, Kinder denen es nicht so gut geht,zu helfen u. zu unterstützen. Geboren bin ich 1964 in Mannheim- Schönau, worauf ich auch sehr Stolz bin. Ein echtes Schönauer Mädel.Ich arbeite seit 2006 bei Effektive-Personal- Service im Bereich als Küchenhilfe, Frühstücksservice u. Konferenzbewirtung.Meine Hobbys sind Tiere, tanzen, basteln, Fahrrad fahren und ganz besonderst mein Enkelkind Alandra,mit der ich auch viel Zeit verbringe.Nun wünsche ich mir ein gute Zusammenarbeit mit den Betreuern und der Vorstandschaft.Es gibt viel zu tun, packen wir es an Susanne Karpa

Hallo alle miteinander, da ich in Zukunft so einiges bei Euch unternehmen werde, dachte ich mir, ich stell mich mal vor.Ich heiße Michael Ehmann, bin 44 Jahre jung und von Beruf Koch.Verheiratet bin ich mit Petra Ehmann. Zusammen haben wir einen Sohn, den Dennis (10 Jahre alt ).Gelernt habe ich im Augusta Hotel in Mannheim. Danach verbrachte ich einige Jahre im Schützenhaus auf der Blumenau. Schließlich wechselte ich ins Restaurant Vernemer Stubb in Viernheim, wo ich bin heute tätig bin. Da ich meine ersten 6 Lebensjahre auf der Schönau (Heilsberger Str.) verbringen durfte, habe ich keine Sekunde gezögert, als Nicole und Alex mich fragten, ob ich mit den Kids dieses Jahr den Kochkurs machen könnte.Ich freue mich schon richtig auf die Arbeit mit Euch allen.Ich habe auch mit meinem Chef gesprochen, einen Termin könnten wir evtl. sogar bei uns im Restaurant machen.So, das war´s soweit von, wer noch mehr wissen will, einfach fragen.Ein Paar von Euch dürfte ich evtl. noch in Erinnerung sein, von der Gala an Weihnachten (ich war derjenige, welcher so laut gejubelt hat im Hintergrund :-)) Also, bis Bald - ich freu mich auf Euch Euer Micha

Hallo,mein Name ist Andreas Rink. Ich wurde 1961 als 5. Kind auf der Schönau geboren und habe zwei Töchter im Alter von 23 u 19 Jahren. Meine Brötchen verdiene ich in der Universitätsmedizin Mannheim in der allgemeinen Verwaltung. Seit der Gala von Kinder am Rande der Stadt im Mai 2013 bin ich mit meiner Frau Mitglied bei KARDS. Noch am selben Abend habe ich/wir uns entschlossen, als Betreuer tätig zu werden. Warum? Ich selber komme aus einer sozial schwachen Familie, habe meine Jugend auf der Schönau verbracht und möchte etwas zurück geben. Da ich als Kinder- und Jugendbasketballtrainer in MA-Neckarau über 15 Jahre mit Kindern u Jugendlichen gearbeitet habe, möchte ich mich jetzt nach meiner Rückkehr auf die Schönau für die KARDS-Kinder engagieren. Ich freue mich darauf!

Hallo,mein Name ist Irene Rink. Warum ich gerne bei KARDS helfen möchte? Ich selber bin im sozial schwachen Umfeld und keiner schönen familiären Situation aufgewachsen und habe es am eigenen Leib zu spüren bekommen, wie wichtig es ist, dass diese Kinder außerhalb ihres Umfeldes Menschen haben, die einfach für sie da sind und sie ernst nehmen. Alle Kinder, egal aus welcher Schicht sie kommen, haben das gleiche Recht auf Liebe, Zuneigung, Bildung und Anerkennung! Ich bin 1964 im Schwabenland geboren, habe zwei Kinder im Alter von 21 und 17 Jahren. . Seit ca 7 Jahren lebe ich in Mannheim und seit 2012 lebe ich mit meinem Mann, einem echten Schönauer, auf der Schönau und fühle mich hier sehr wohl. Von Beruf bin ich Industriekauffrau, tätig seit vielen Jahren in der Finanzbuchhaltung bei der BPV in Viernheim.Da ich Kinder über alles liebe war mein ursprünglicher Traumberuf Erzieherin, welches ich wegen meinem sozialen Umfeld nicht lernen „durfte“. Um so mehr freue ich mich auf die KARDS-Kinder.

Hallo! Mein Name ist Melissa Rink. Ich bin am 5.1.1994 in Mannheim geboren und wohne seit meinem dritten Lebensjahr in Neckarau. Seit einem Jahr teile ich mir mit meinem Freund und meinen Leopardgekos eine Wohnung. Ich besuche seit 2012 die Mannheimer Akademie für soziale Berufe und mache meine Ausbildung als Erzieherin. Davor machte ich mein Realschulabschluss in Fachbereich Gesundheit und Pflege. Ich behaupte von mir, ich bin ein sehr Sozialer Mensch und liebe die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auf den Verein KARDS bin ich durch meinen Vater Andreas und seine Frau Irene gestoßen die selbst sehr engagierte Betreuer bei KARDS sind. Ich freue mich auf eine schöne Zeit und tolle Zusammenarbeit. Liebe Grüße Melissa

Hallo, ich bin CalvinIn Guatemala/Mittelamerika bin ich geboren und aufgewachsen. Um die Schulzeit abzuschließen, bin ich in die USA umgezogen. Nach meinem Studium habe ich 13 Jahre als Lehrer für Biologie, Chemie und Physik gearbeitet. 1999 bin ich nach Deutschland gezogen. Zuerst musste ich Deutsch lernen und arbeitete danach 3 Jahre als Kinder- und Jugendleiter in einer Kirchengemeinde in Kassel. 2003 bin ich nach Kusel gezogen, habe dort auch als Jugendleiter gearbeitet und meine Frau kennengelernt – der Umzug hat sich gelohnt J .Seit Oktober 2012 wohnen wir auf der Schönau. Ich arbeite als Pastoralassistent in der Baptisten Gemeinde (in der alten Post). Bevor wir hierher gezogen sind, haben wir von KaRdS gehört und waren begeistert, dass es solch eine Arbeit und so ein tolles Angebot für Kinder auf der Schönau gibt. Meine Frau ist relativ schnell als Betreuerin eingestiegen und ich habe ab und zu mit Fahrdienst ausgeholfen. Es hat nicht lange gedauert und ich war voll mit als Betreuer dabei. Es freut mich sehr, dass ich bei KaRdS mithelfen kann. Calvin Veith

Hallo, ich bin Birteund bin in Schleswig-Holstein geboren und von Beruf Steuerfachgehilfin. Nach meiner Theologischen Ausbildung habe ich 4 Jahre in der Pfalz gelebt. Danach habe ich 13 Jahre als Gemeindehelferin in Madrid/Spanien gearbeitet. 2003 lernte ich Calvin, meinen Mann, kennen und 2006 holte er mich nach Deutschland zurück. Gemeinsam haben wir 4 Jahre in Kusel gearbeitet. 2012 kam die Anfrage, auf der Schönau in der Baptistengemeinde mitzuarbeiten. Bei der Suche danach, was auf der Schönau so läuft, hörten wir von KaRdS und ich bin Anfang 2013 als Betreuerin eingestiegen. Was ich mag: Bücher, Pfingstrosen, Gespräche mit und über Gott, Krimis, Sticken...Was ich nicht mag: Rosinen! Ich bin gerne mit Menschen zusammen, brauche aber auch meine "stillen Stunden". Bei KARDS mitzuarbeiten, ist für mich die Möglichkeit, Kinder in einer prägenden Phase in ihrem Leben zu begleiten, zu ermutigen und ihnen auf verschiedene Weise zu zeigen, wie wertvoll sie sind. Birte Veith

Hallo ich bin der Chris, geboren wurde ich an der Nordsee, eine kleine Springflut hat mich bis in den Süden unseres Landes gespült wo ich in Mannheim hängenblieb. Nicht nur die Kochkünste meines Kumpels sondern auch die netten Menschen hier haben dafür gesorgt das ich mich dafür entschieden habe hier zu bleiben. 2011 kam ich zu KARDS, gleich beim zweiten Ausflug erlebte ich den Busunfall auf dem Weg nach Trips Trill bei dem mehrere Betreuer ausfielen und ich mit meinem Hinterkopf die Windschutzscheibe des Buses zertrümmert habe. Trotzdem war es ein gelungener Auflug was mich beeindruckte. Mein Betreuerposten bei KARDS ist nur eines meiner vielen Ehrenämter die mir wichtig sind.Früher waren mir teuere Hobbys wichtig und zweimal im Jahr gut in Urlaub zu fahren und mit Freunden zu feiern aber nachdem ich meine Arbeit verlor und weniger Geld hatte waren diese Freunde weg. Kindern etwas Gutes zu tun ist mir inzwischen mehr wert als alles was ich mir damals von meinem Geld kaufen konnte und ich würde auch nicht mein jetziges Leben gegen mein damaliges tauschen wollen

Hallo zusammen, mein Name ist Doris, ich lebe an der schönen Bergstraße in einem kleinen Häuschen mit Garten, der mir viel Freude bereitet. Ich habe zwei Töchter, die mehr und mehr auf eigenen Beinen stehen. Beruflich bin ich als kaufmännisch-, technische Assistentin in einem großen Konzern tätig. In 2015/16 habe ich an den Wochenenden eine Ausbildung zur Tagesmutter erfolgreich absolviert, da mich dieses Thema schon, immer interessierte.Zu KARDS kam ich 2015 durch Susanne eine Freundin, die schon länger Betreuerin bei KARDS ist. Es hat mir sofort gefallen, alle Betreuer und Kinder waren mir gegenüber offen und haben mich freundlich aufgenommen. Am meisten machen mir die aktiven Veranstaltungen Spaß, da ich selbst sehr sportlich bin, z. B. schwimmen, Schlittschuh fahren… aber auch die Basteltage sind immer schön. Ich freu mich, bei KARDS als Betreuer dabei sein zu dürfen, danke. Doris